Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Sind Sie auf der Suche nach einem ganz persönlichen Lese-Geschenk oder fehlt Ihnen die zündende Idee für eine Grußkarte?
 
Kein Problem! Gerne gestalte ich den Text für Ihre persönliche Grußkarte oder das Gedicht für Ihre Geburtstagsfeier! Schreiben Sie mir einfach eine Email (simone@kettendorf.de) mit Ihren Wünschen und ich sende Ihnen meinen Preisvorschlag.
 
 
Wer wollte nicht schon immer der Held in seiner eigenen Geschichte sein?
 
Wenn Sie Ihrem Kind, Neffen/Nichte oder Enkel eine ganz besondere Lesefreude bereiten möchten, dann lassen Sie ihn doch die Hauptrolle in einer persönlich für ihn verfassten Geschichte spielen. Schicken Sie mir einfach einige Angaben zu Ihrem Kind, ein paar Fotos und evtl. was in der Geschichte vorkommen soll und ich schreibe für Ihr Kind ein Märchen, eine Abendteuergeschichte oder was immer Sie wünschen (Preis je nach Umfang ca. 50 EUR). Übrigens: auch Erwachsene freuen sich über ein solches Geschenk!
Hier ein Auszug aus einer persönlich verfassten Geschichte:
 
Jonas auf großer Fahrt
  
Jonas war ein ganz normaler aufgeweckter Junge im Alter von genau 8 Jahren. Er besuchte die 1. Klasse der Grundschule und wohnte in einem schönen neuen Haus zusammen mit seinen Eltern und seinem jüngeren Bruder Stefan. Das Einzige, was ihn von den anderen Jungen in seiner Klasse unterschied, war, dass er ein großes Geheimnis mit sich herumtrug. Dieses Geheimnis war so geheimnisvoll, dass er sich nicht einmal traute, es seinen Eltern oder gar seinem kleinen Brüderchen anzuvertrauen. Es war das geheimnisvollste Geheimnis, das je ein Junge für sich behalten musste. Jonas hatte nämlich eine Tante namens Simonetta. Eigentlich hieß sie Simone, aber dieser Name schien ihr zu langweilig und nichts sagend, denn schließlich war sie eine große Hexe. Jawohl, ihr habt richtig gehört: Simonetta konnte Hunde herbeizaubern und kleine Kinder verschwinden lassen; sie konnte einer Blume das Sprechen beibringen oder heilende Tränke brauen. Und genau das war Jonas' Geheimnis. Denn außer Simonetta, ihrem Mann und ihm wusste niemand in der ganzen Verwandtschaft, ja vielleicht sogar in der ganzen Welt, dass seine Tante eine Hexe war. Natürlich war sie eine gute Hexe und tat niemandem etwas Böses. Nur manchmal ärgerte sie ihre Nachbarn oder Kollegen mit ein paar lustigen Streichen.
 
Jonas hatte seine Tante im letzten Sommer während der Ferien für einige Wochen besucht. In dieser Zeit entdeckte Simonetta in seinen Augen das gewisse Blitzen, das besagt, dass auch in ihrem Neffen Zauberkräfte stecken könnten. Deshalb verriet sie ihm, dass sie eine Hexe war und versprach ihm hoch und heilig, ihn in ihre Künste einzuweisen, sobald er das nötige Alter dazu haben sollte. Aber ab wann ist man alt genug, um mit Tieren sprechen zu können und um leere Gläser mit einem einzigen Spruch wieder zu füllen? Jonas konnte es nicht erwarten, dass Simonetta ihn endlich unterrichtete. Umso verärgerter war er, als er hörte, dass er in diesem Sommer seinen Bruder Stefan mit zu seiner Tante nehmen musste. Stefan, der ihn so oft ärgerte, weil er als jüngstes Kind gewisse Vorzüge in der Familie genoss. So hieß es immer, wenn er Unfug machte: "Stefan ist halt noch zu klein dafür, um das zu kapieren!"
 
Er, Jonas, wurde aber für die gleichen Taten mit Hausarrest bestraft. Wie konnte es also sein, dass er seinen Bruder zu seiner Lieblingstante Simonetta mitnehmen musste. Außerdem befürchtete Jonas, dass seine Tante ihn in Gegenwart des jüngeren Bruders auf keinen Fall in ihre Zauberkünste einweihen würde. Aber alles Bitten und Flehen half nichts: der kleine Bruder musste mitkommen.
 
Und schon bald saßen die beiden friedlich vereint auf dem weichen Sofa ihrer Tante und wunderten sich, wie schnell diese ein Essen auf den Tisch zaubern konnte. Das heißt eigentlich wunderte sich nur Stefan, denn Jonas wusste ja, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zuging und das dicke Buch auf ihrem Küchentisch keinesfalls ein Kochbuch war, sondern vielmehr wichtige Zaubersprüche enthielt. Aber er behielt dieses Geheimnis für sich und ließ seinen kleinen Bruder ganz ahnungslos...